Heute bestellt, am selben Tag verschickt!
5 Jahre Garantie
Großer Lagerbestand
Kostenloser Versand ab € 49,- DE
Deshalb
LEDChampion
  • Schnell zu Ihnen nach Hause geliefert
  • Hohe Qualität Led Streifen
  • 5 Jahre Garantie
  • Professioneller Service
  • Kostenloser Versand ab € 49,- (DE)
  • Kostenlose Rücksendung
Kunden Beurteilungen

Die richtige Aquarium Beleuchtung

Wir erhalten regelmäßig Fragen von Kunden zur Aquarienbeleuchtung. LEDChampion bietet viele Arten von LED-Aquarienbeleuchtungen an, die alle vorgefertigt sind. Aber für welche sollten Sie sich entscheiden und mit welchen Argumenten? In unserem Blog fassen wir Informationen aus verschiedenen Fischforen für Sie zusammen.

Aquarienbeleuchtung - was genau ist Licht?

Licht besteht aus elektromagnetischen Wellen, die sich durch Wellenbildung von einer Lichtquelle, z. B. der Sonne, ausbreiten. Alle für den Menschen wahrnehmbaren elektromagnetischen Wellen werden als Licht bezeichnet. Die Wellenlänge wird in Nanometern (nm) angegeben. Jede Wellenlänge hat eine andere Farbe. Mit Hilfe eines Prismas kann das Tageslicht in seinen einzelnen Spektralfarben dargestellt werden. Das Gleiche geschieht mit einem Regenbogen. Für das menschliche Auge ist nur der Bereich des infraroten (380 bis 780 nm) und ultravioletten Lichts wahrnehmbar. Es gibt viele andere Wellenlängen, die kürzer oder länger sind. Die kürzesten Wellenlängen des Spektrums sind die stärksten. Das beginnt mit der Gammastrahlung, gefolgt von der Röntgenstrahlung und dem ultravioletten Licht. Erst dann kommt der Bereich des sichtbaren Lichts, der bei Blau beginnt und bei Rot endet. Blau ist das Licht mit der größten Kraft. Es dringt am tiefsten in das Meer ein.

Warum Aquarienbeleuchtung kaufen?

Die richtige Aquarienbeleuchtung ist besonders für Pflanzen wichtig. Sowohl zu viel als auch zu wenig Licht kann ihnen schaden. Außerdem brauchen manche Pflanzen viel Licht, andere nur wenig. Zufälliges Sonnenlicht sollte vermieden werden, sonst droht Algenbefall.

Wie lange sollte die Aquarienbeleuchtung eingeschaltet sein?

Die Gebiete, aus denen Aquarienfische und -pflanzen stammen, liegen rund um den Äquator. Daher sollte die Beleuchtung etwa 12 Stunden pro Tag eingeschaltet sein. Um die Brenndauer der Aquarienbeleuchtung zu regulieren, ist eine Zeitschaltuhr ideal. Eine fortschrittliche Möglichkeit ist ein Zeitsteuerungsset, bei dem Sie Simulationen der Beleuchtung eingeben können. Sehen Sie sich unsere Zeitsteuerungs-Sets an " Zeitsteuerungs-Sets >> an.

Wie viel Licht braucht mein Aquarium?

Der Lichtbedarf eines Aquariums ist direkt proportional zu seinem Inhalt. Es kommt also nicht so sehr auf die Belichtungszeit, sondern auf die Lichtintensität an:

  • Süßwasseraquarien mit vielen Pflanzen brauchen sehr viel Licht. Deshalb sind diese Becken in der Regel nicht höher als 50 cm (die Tiefe, die eine altmodische Leuchtstoffröhre erreichen kann).
  • Süßwasseraquarien mit überwiegend Fischen brauchen wenig Licht. Tropische Fische meiden (übermäßiges) Licht. Passen Sie daher Ihre Beleuchtung an die Atmosphäre an, die Sie möglichst naturgetreu darstellen möchten.
  • Salzwasseraquarien haben naturgemäß einen viel höheren Lichtbedarf. Die meisten Meerwasseraquarien stammen aus Korallenriffen, die direkt an der Wasseroberfläche leben, und sind per definitionem an eine starke Lichtintensität gewöhnt und sogar darauf angewiesen. Denken Sie daran, dass Fische, die keine Unterschlupfmöglichkeiten haben, an Stress sterben.
  • Riffaquarien haben nicht nur einen hohen Lichtbedarf, Licht ist eine Voraussetzung für ihre Existenz. Die meisten wirbellosen Tiere leben in Symbiose mit Zooxanthellen (kleine einzellige Algenarten).

Sie können die Lichtintensität an die Arten von Aquarienpflanzen und Fischen anpassen, die Sie halten möchten, aber es ist auch möglich, eine starke Beleuchtung für Pflanzen und Fische zu verwenden, die weniger Licht bevorzugen. Durch den Einsatz von Schwimmpflanzen schaffen Sie dann schattige Bereiche im Aquarium.

Die Farbe der Aquarienbeleuchtung

Das Tageslicht erscheint weiß, setzt sich aber aus verschiedenen Farben zusammen. Aquarienpflanzen mögen ein sehr breites Lichtspektrum, zeigen aber im roten Teil des Spektrums eine deutliche Zunahme des Stoffwechsels. Algen hingegen gedeihen im blauen Lichtbereich.

Arten der Aquarienbeleuchtung

Ein Aquarium kann auf vielfältige Weise beleuchtet werden. Die gebräuchlichsten Arten der Aquarienbeleuchtung sind Leuchtstoffröhren, HQL (Halogen)-Beleuchtung und LED-Beleuchtung.

  • Die TL-Beleuchtung ist die am häufigsten verwendete und preisgünstigste Option beim Kauf. Aufgrund des Lichtverlusts ist es wichtig, dass bei TL-Beleuchtung das Aquarium nicht tiefer als 50 cm ist.
  • Halogenglühlampen-Beleuchtung und LED-Beleuchtung sind teurer, liefern jedoch schöneres und intensiveres Licht. LED-Beleuchtung ist teurer in der Anschaffung, verbraucht jedoch weniger Energie und hat eine längere Lebensdauer.

Aquarium-LED-Beleuchtung bietet viele Vorteile, darunter geringeren Energieverbrauch aufgrund einer niedrigen Leistung und im Vergleich zur TL-Beleuchtung eine längere Lebensdauer. Es wird sogar behauptet, dass Aquarium-LED-Beleuchtung im Kampf gegen Algen effektiver sein soll.

Aquariumbeleuchtung kaufen?

Sind Sie nach dem Lesen dieses Blogs vollständig davon überzeugt, was Ihre Wünsche und Bedürfnisse für Ihre Aquariumlampen sind, sollten Sie sich die folgenden Links ansehen. In diesen verweisen wir direkt auf von uns zusammengestellte Sets. Diese Sets wurden in Zusammenarbeit mit echten Aquarium-Experten entwickelt und sind vollständig ausgestattet.

Möchten Sie mehr Inspiration, schauen Sie sich dann unsere Inspirations- und Anwendungsseite.

 

Wir sind Spezialisten für LED-Streifen. Für Fragen zu speziellen Aquariumspflanzen oder Fischen, sollten Sie sich an ein spezialisiertes Fachgeschäft für Aquarien wenden.

14.12.2016
Led Streifen Informationen FAQ
+3173-7041108
Ma t/m vr van 9.00 tot 22.00 uur
Zaterdag van 9.00 tot 17.00 uur
Zondag van 12.00 tot 17.00 uur